Impressum   AGB   Kontakt                                                                                                       Homeambiente.com; Gisela Güllich, Pyras 52, 91177 Thalmässing

Bronzegarten

Bronze

 

das edle Metall der Antike 

 

Bereits 1800 v. Christus wurde in unseren Regionen das edle Metall entdeckt. Es wurde zunehmend begehrt und gefragt. Schon damals erkannten unsere Vorfahren den hohen Wert dieses Materials, das die Lebensgewohnheiten in einem bis dahin nicht vorstellbaren Maße änderte. Aus allen Ländern der Welt sind uns heute Bronzen überliefert die uns zeigen, dass der Mensch nicht nur die Einsatzmöglichkeiten und den Nutzen hieraus erkannte. Den Wert den er diesen Artikel beimaß, zeigte er in einer kunstvollen und harmonischen Formgebung: die Streitaxt war nicht nur ein nützlicher Gegenstand, sie zeigte auch die Würde des Besitzers

 

 

 

 

 

 

Ein Skulpturengarten ist ein umfriedetes Stück Landschaftsarchitektur. Gärten als Park laden beschauliche Paradiese zu Sehgenüssen ein. Ein Park, der in eine Gartenlandschaft eingebettet ist, gibt  dem Garten ein besonderes Gesicht. Mehr Lebensqualität und Lebensfreude im eigenen Garten, der sich zum Genießen, Betrachten und zum Erholen anbietet.

 

Hier der Granitbrunnen in einem Park stehend, wobei dies nicht unbedingt ein Park sein muss, dieser kann auch ohne weiteres in einem Garten stehen. 

        

 

Granitbrunnen Calludo grau  mit 3 Bronze -       

Wasserausläufen und Bronze-Figur "Lausbuben".

H: 182 cm
D: 90 cm

Pumpenempfehlung:15 l/min

Gewicht: 280 kg

(nur Brunnen)

 

Granitbecken Sabulum pink mit Bronzemädchen Elonie eignet sich wunderschön auf der Terasse mit tollen Gestaltungmöglichkeiten auch für den Hauseingang und den Wohnbereich. Das Bronzemädchen kann

auch durch ein Laufentenpaar ersetzt werden.

 

 

 

 

 

Becken aus Granit pink mit Pumpenkammer und Wassenfallabdeckung. Figur wasserspeiend aus Bronze.

Höhe des Beckens: 54 cm,

Breite: 56 cm, Tiefe: 56 cm

 

Gewicht: 87 kg (nur Becken)

 

Pumpenempfehlung: 7 l/min

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ein außergewöhnlicher Granitbrunnen mit Bronzeast und einem Wichtel darauf. Der Bronzeast ist wasserspeiend. Passt überall in jeden Garten und ist eine Augenweite für jeden Betrachter. Die Kiesel sind

allerdings nicht im Lieferumfang enthalten aber überall im Handel erhältlich oder man macht sich die Mühe, selbst auf die Suche zu gehen und ein paar ausgefallene Steine zum Andenken an unvergessliche Zeiten in Erinnerung zu behalten.

 

 

 

 

Figur wasserspeiend, Becken mit Pumpenkammer und Abdeckung, Oberfläche fein gestockt (Kiesel auf der Abdeckung sind nicht im Lieferumfang enthalten). Figur und Bambusrohr aus reiner Bronze gefertigt, leicht mit grüner Patina überzogen. Figur Fisu 88757 auch einzeln erhältlich. Höhe des Beckens: 60 cm, Breite: 36 cm, Tiefe: 55 cm.

Gewicht: 150 KG.

 

 

 

Herstellung der Bronzefiguren

 

1. Schritt:

Entwurf des Künstlers 

Am Anfang steht der Entwurf des Künstlers inspiriert durch eigene Ideen, Fotos, Zeichnungen ect. Wenn er ein Werk anstrebt, beginnt er mit der Gestaltung des Modells in Ton, alternativ in Gips.

 

2. Schritt:

Gummimodell 

Auf das Urmodell wird in mehreren dünnen Schichten Silikon aufgetragen. Es entsteht das sogenannte "Gummimodell". Dieses kann nur wenige Male verwendet werden, da durch den Gießvorgang die Form rissig und somit unbrauchbar wird. 

 

3. Schritt:

Bronzeguss 

Seltsam kurz und dennoch hochdramatisch ist der Guss. Die flüssige Bronze, ihre Temperatur beträgt 1000-1200 Grad Celsius, in einem fast weißglühenden Keramiktiegel wird von zwei Männern in Schutzkleidung mit einer doppelgriffigen Zange genau über den Gusstrichter gelenkt. Sie kippen den Tiegel vorsichtig an uns schon rinnt die feurigen Schmelzmasse in die Form. 

 

4. Schritt:

Entfernung der Gussrückstände 

Der Guss ist beendet, wenn der Bronzetiegel im Trichter sichtbar wird. Nach etwa 20 Minuten ist die Bronze (je nach Volumen) soweit abgekühlt, dass der Gusskasten geöffnet und, nach völliger Abkühlung, der Schamottmantel mit Schlägen entfernt werden kann. 

 

5. Schritt:

Patina 

In mehreren Arbeitsgängen werden Laugen in unterschied-lichen Mischungsverhältnissen aufgetragen. Danach erhält man die endgültige Oberflächenstruktur mittels Bürsten und Schleifen. 

 

 

Links:

 

 

www.homeambiente.com

 

 

www.einheimische-Tiere-aus-Bronze.de

 

 

www.schau-auf-dein-Geld.de

 

 

www.antike-skulptur.de